‹CAPTURED›

Silvia Gertsch

12.1. – 17.2.2018

Eröffnung: 11.1.2018, 18-20h

 

Silvia Gertsch, «Mirror», 2017, Oel hinter Glas, 35 x 50 cm
Silvia Gertsch, «Mondlicht», 2017, Oel hinter Glas, 35 x 50 cm
Silvia Gertsch, «Moskau», 2017, Oel hinter Glas, 37 x 66 cm
Silvia Gertsch, «Storm», 2017, Oel hinter Glas, 38 x 50 cm
Silvia Gertsch, «Ocean», 2017, Oel hinter Glas, 35 x 50 cm
Silvia Gertsch, «Midnight I», 2017, Oel hinter Glas, 38 x 52 cm
Silvia Gertsch, «Close», 2017, Oel hinter Glas, 35 x 46 cm
Silvia Gertsch, «Deepwater», 2017, Oel hinter Glas, 36 x 50 cm
Silvia Gertsch, «Infinity», 2017, Oel hinter Glas, 35 x 48 cm
Silvia Gertsch, «Midnight II», 2017, Oel hinter Glas, 38 x 52 cm
Silvia Gertsch, «Shining», 2017, Oel hinter Glas, 36 x 50 cm
Silvia Gertsch, «Silvia», 2017, Oel hinter Glas, 50 x 34 cm
Silvia Gertsch, «Seaside», 2017, Oel hinter Glas, 89 x 135 cm
Silvia Gertsch, «Longing», 2017, Oel hinter Glas, 34 x 50 cm
Silvia Gertsch, «Glowing», 2017, Oel hinter Glas, 36 x 50 cm
Silvia Gertsch, «Dreamwalk», 2017, Oel hinter Glas, 36 x 50 cm
Silvia Gertsch, «Harbour», 2017, Oel hinter Glas, 36 x 50 cm
Silvia Gertsch, «Drive», 2017, Oel hinter Glas, 33 x 50 cm
Silvia Gertsch, «Misty», 2017, Oel hinter Glas, 33 x 50 cm
Silvia Gertsch, «Runner», 2017, Oel hinter Glas, 33 x 50 cm
Silvia Gertsch, «Waiting», 2017, Oel hinter Glas, 50 x 35 cm
Silvia Gertsch, «Window», 2017, Oel hinter Glas, 50 x 38 cm
Silvia Gertsch, «Morning», 2017, Oel hinter Glas, 34 x 50 cm
Silvia Gertsch, «Sogno», 2017, Oel hinter Glas, 89 x 150 cm
Silvia Gertsch, «Twilight», 2017, Oel hinter Glas, 33 x 50 cm
Silvia Gertsch, «Traces», 2017, Oel hinter Glas, 36 x 50 cm

Silvia Gertsch ist 1963 in Bern geboren. Nach Jahren in Zürich und Bergamo (Italien) lebt und arbeitet sie heute in Rüschegg bei Schwarzenburg.
Ihre Bilder sind eingefangene Momente hinter Glas gemalt. Während die Künstlerin vor der Glasscheibe steht, greift ihr Arm um das Glas herum und bemalt dessen Rückseite. Jeder Pinselstrich, jeder Farbtupfer muss sitzen, denn es gibt kein Übermalen, kein Korrigieren. Alles ist verbindlich, definitiv. Mit höchster Disziplin und Konzentration vergisst sie die Welt um sich herum, um sich ihren Sujets zu widmen. Die Bildvorlagen, meist Handyschnappschüsse oder Videostills, entstehen auf ihren Streifzügen. Kinder, junge Menschen in der Freizeit und im Alltag, Badende, Naturlandschaften oder nächtliche Szenen sind ihre Motive. Mit der Kamera fängt sie Momente ein, die über das Augenblickliche hinaus auf Unvergängliches und Allgemeingültiges verweisen.

Silvia Gertsch zeigt uns ein Fenster zu einem stillen, reinen und hellen Licht, das sich auf tanzenden Wellen oder in funkelnden Wassertropfen offenbart, eine lebendige Kraft, die uns im Innersten berührt und wie in eine bessere Welt entrückt. Weder Worte noch blosser Verstand vermögen diese Kraft zu beschreiben. Nur wer sich vom Lärm und Trubel des üblichen Alltagsgeschehens befreien kann, wird von ihr berührt und mitgetragen.

Bei der Umsetzung der Vorlagen in die Hinterglasmalerei, in der das immaterielle Licht mit Mitteln der Farbe dargestellt wird, entstehen Bilder, in denen die Figuren und Gegenstände in eine traumartige, geheimnisvolle Atmosphäre getaucht sind. Virtuos fängt sie das Licht, den Schatten und die Farbe beim Malen ein. Silvia Gertschs Bilder leuchten aus sich heraus und ziehen den Betrachter mit ihrer hohen Farb- und Lichtintensität auf wundersame Weise in ihren Bann. Als Malerin gelingt Silvia Gertsch das Wunder, Schönheit, die wir im fotografischen Schnappschuss als vergänglich-billige Showeffekte ausblenden, Glaubwürdigkeit und Dauer zu verleihen. Diese zarte und zugleich starke Schönheit offenbart sich allein in ihrer Malerei.

„Dem Licht, das ich in der Welt sehe und erlebe, versuche ich Ausdruck zu verleihen. Ich gebe ihm Form und Farbe und lasse es dadurch aus dem Dunkeln hervortreten.“

‹CAPTURED› ist die erste Einzelausstellung von Silvia Gertsch in der Galerie Bernhard Bischoff & Partner. Die Motive schwirrten schon länger im Kopf der Künstlerin, nun hat sie diese eingefangen, in Malerei umgesetzt und sich vorwiegend auf kleinere Formate konzentriert.